Naturnahe Umgestaltung des Kälberbaches

Am 18.01.2007 verursachte der Sturm „Kyrill“ in Nordrhein-Westfalen erhebliche Schäden. Betroffen hiervon war auch das Stadtgebiet Ahlen. So wurden beispielsweise am Kälberbach 32 Pappeln durch den Sturm entwurzelt.

Im Frühjahr 2007 wurden die Pappeln entfernt. Beim Entfernen handelte es sich um das Häckseln der Kronen und den Abtransport der Stämme, um den angrenzenden Fuß- und Radweg wieder herrichten zu können. Dieser wurde im Zuge der Baumaßnahme auch um einige Meter verlegt, um dem Gewässer mehr platz zu geben. Die Wurzelteller der Pappeln wurden nach Möglichkeit in Ihre ursprüngliche Lage wieder zurückgekippt.

Die Uferlinie wurde durch den Wasser- und Bodenverband Ahlen-Beckum als Unterhaltungsträger des Kälberbaches auf einer Länge von rund 270 m naturnah umgestaltet.


Kommentar
Kommentar

 

Ansprechpartner: Frank Tripmaker | Tel. 02581 / 536636 | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.