Umgehungsgerinne am Wehr Pleistermühle

Durchgehende Querbauwerke in Gewässer wie z.B auch das Wehr Pleistermühle, sind für die meisten in Wasser lebenden Organismen unüberwindbare Hindernisse. Sie stören die Lebewesen im Gesamtlebensrhythmus und führen zu einer Verarmung der Fischfauna im Oberlauf. Einzig geeignete Fischwege wie Umgehungsbäche gewährleisten an diesen Stellen die Durchgängigkeit der Gewässer. Daher hat das Tiefbauamt der Stadt Münster in den Jahren 2000/2001 einen naturnahen Umgehungsbach angelegt, mit dem ein Teilstrom der Werse am Wehr vorbeigeführt wird. Der Umgehungsbach befindet sich am Rand der Flutmulde. Die in die Werse aufwärts wandernden Organismen nehmen das aus dem Umgehungsbach unterhalb des Wehres in die Werse austretende Wasser als Leitstrom wahr. Sie schwimmen dadurch im Umgehungsbach stromaufwärts. Dabei wechseln sich treppenartige Gewässerabschnitte und Bereiche mit nur schwacher Strömung ab, so dass den Fischen dort ausreichend Ruhezonen während ihres Aufstiegs zur Verfügung stehen.

Nach 170 Metern erreichen sie das Oberwasser der Werse. 2002 und 2003 wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt mit dem Ergebnis, dass der Umgehungsbach Pleistermühle von den Fischen sehr gut angenommen wird. Es konnten 18 Fischarten wie z.B. Rotauge, Ukelei, Flussbarsch, Aal, Gründling, Scherle, Hasel usw. nachgewiesen werden. Mittlerweile wird der Umgehungsbach von vielen Tieren als Lebensraum genutzt. Damit konnte ein wichtiger Schritt in Richtung ökologische Durchgängigkeit der Werse erreicht werden

Hinweis: Durch Klick auf das Vorschaubild vergrößert sich das jeweilige Foto.

Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar

Ansprechpartner: Berthold Reloe | Tel. 0251 / 492 69 30 | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Pläne zum Download : Poster