Angel in Wolbeck - Umbau der Wehranlage in eine Sohlgleite

Bereits 2011 wurde ein Konzept zur naturnahen Entwicklung (KNEF) der Angel aufgestellt. Darin ist eine der wichtigsten Maßnahmen die Umgestaltung des Wehrs an der Hofstraße im Stadtteil Wolbeck zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit durch den Bau einer Sohlgleite. Die Wehranlage wurde ursprünglich errichtet, um die Angel zur Freizeitnutzung für Kurgäste nutzbar zu machen. Dies ist aber schon seit vielen Jahrzehneten nicht mehr der Fall. Die Wehranlage besteht aus drei Schwellen, von denen die oberen beiden durch ein gemeinsames Fundament verbunden sind. Die dritte Schwelle grenzt das Tosbecken zum Unterwasser ab und hat keine Verbindung. Die bewegliche Wehrklappe ist bereits seit ca. 6 Jahren abgesenkt. Der vorhanden Stau wird nur noch durch die feste Schwelle (Fachbaum) erzeugt. Die feste Schwelle liegt bei 50,57 mNN. Der Höhenunterschied der Gewässersohle über die gesamte Wehranlage beträgt 0,78 m. Durch die feste Sohlschwelle beträgt die maximale Fallhöhe 1,02 m. Im Zuge der neuen Bebauung des Grundstücks vom alten Kurhaus in Wolbeck hat sich durch die Zustimmung des Grundstückeigentümers die Möglichkeit ergeben, die vorhanden Wehranlage in eine Sohlgleite umzubauen. Mit den Bauarbeiten wurde im Oktober 2019 begonnen.

Hinweis: Durch Klick auf das Vorschaubild vergrößert sich das jeweilige Foto.

Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar


Ansprechpartner: Heinrich Hamsen (Wasser- und Bodenverband MS-Südost) | Tel. 02528 / 93 03 13 | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Pläne zum Download : Lageplan