Offenlegung und naturnahe Umgestaltung des Erdelbachs

Wie bei vielen Gewässern in Münster und im Münsterland haben die Erweiterung von Siedlungen und Straßenbauprojekt dazu geführt, dass die Bäche ihre natürlichen Quellgebiete verloren haben. Das gilt auch für den Erdelbach, dessen Quelle ursprünglich im Waldgebiet Hiltrup-Lodden östlich des Dortmund-Ems-Kanal lag. Nach dem Bau der neuen Siedlung in den 1960er Jahren wurde die Regenwassereinleitung östlich der Ringstraße zur neuen "Quelle". Zudem wurde der Bach anschließend auf ca. 200 im Waldgebiet verrohrt.

Diese gewässerökologisch unbefriedigende Situation wurde durch die Planung des Tiefbauamtes in Jahr 2001 wieder aufgehoben. Nach Herausnahme der Verrohrung beginnt der Erdelbach nunmehr mit einem offenen Profil an der beiden Niederschlagswassereinleitungen. Im weiteren Verlauf konnte der Bach mit einem schlängelnden Verlauf, unterschiedlichen Böschungen, Blänken und Ufergehölzen wieder naturnah gestaltet werden.

Hinweis: Durch Klick auf das Vorschaubild vergrößert sich das jeweilige Foto.

Kommentar
  Kommentar
Kommentar
  Kommentar
Kommentar
  Kommentar
Kommentar
  Kommentar
Kommentar
  Kommentar
Kommentar
 

Ansprechpartner: Berthold Reloe | Tel. 0251 / 492 69 30 | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.