Entrohrung Canisiusgraben (Oberlauf)

Der Canisiusgraben wird hauptsächlich durch zahlreiche Regenwassereinleitungen aus dem städtischen Kanalnetz gespeist. Die hohen Einleitungsmengen prägen sowohl den Wasserstand als auch die Nährstoffkonzentration und führen zu nachteiligen Stoßbelastungen im Gewässer. Eine Rückhaltung / Zwischenspeicherung der Einleitungsmengen ist nicht möglich. Daher hat die Untere Wasserbehörde als Kompensation für die Regenwassereinleitungen im Rahmen von Verlängerungen der Einleitungserlaubnissen eine Entrohrung und ökologische Verbesserung des Gewässers gefordert, die daraufhin in das Abwasserbeseitigungskonzept (ABK) aufgenommen wurde. Von Oktober bis Mitte Dezember 2015 wurde der ehemals komplett verrohrte Streckenabschnitt von ca. 350 m Länge oberhalb der Straße "Kleihorst" wieder offengelegt und mit naturnaher Linienführung, Querschnittsverbreiterungen und unterschiedlichen Böschungsneigungen neu gestaltet.

Hier geht es zum Video.

Hinweis: Durch Klick auf das Vorschaubild vergrößert sich das jeweilige Foto.

Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar
Kommentar

Ansprechpartner: Berthold Reloe | Tel. 0251 / 492 69 30 | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Pläne zum Download : Lageplan 1 | Lageplan 2